Hundeschule für den Menschen

Der SKN oder Sachkundenachweis wurde vom Bund per 01. Januar 2017 abgeschafft. Einige Kantone behalten diesen sehr wertvollen Kurs aber in einer neuen Form bei. Der Kurs ist z.B. im Thurgau oder in Zürich immer noch obligatorisch, wenn auch für speziell definierte Hunde resp. Hundehalter. 

Der SKN richtet sich in erster Linie an die Hundehalter. Diese arbeiten dann mit ihren Tieren. Sie erhalten hier in diesem Kurs viele brauchbaren und leicht umsetzbare Werkzeuge, die Ihnen und Ihrem tierischen Freund das Zusammenleben unendlich erleichtern. Sie lernen, wie Sie Ihren Hund ausbilden können. Es wird vor allem den Praxis-Kurs betreffen. Wir bieten aber auch den Theoriekurs als Info-Veranstaltung vor dem Hundekauf an!

Im SKN Theoriekurs, den Sie ohne Hund absolvieren und bereits vor dem Gedanken, einen Hund anzuschaffen eigentlich wichtig wäre, vermittle ich Ihnen als Hundehalter in spe allgemeine Informationen rund um den Hund - Kosten, Pflichten, Ernährung, Hunderassen, Tier im Recht, Lerntheorie, wie kam der Hund zu uns und vieles mehr.

Den SKN Praxiskurs werden Sie mit Ihrem Hund absolvieren. Dies ist ein praktisches Training. Hier lernen Sie, Ihren Hund zu beobachten, seine Körpersprache zu lesen und zu verstehen, richtig auf Ihren Freund einzugehen. Weiter üben wir die Basics der Hundeerziehung, und dies auf positive Art mit positiver Verstärkung... ja, auch mit Goodies!

Der SKN richtet sich eigentlich an alle Hundehalter, die sich mit Hunden beschäftigen und/oder sich für unsere geliebten Vierbeiner interessieren. Sie erfahren in  Theorie wie auch Praxis viele neue Aspekte der Hundehaltung und der Hundeerziehung, selbst dann, wenn Sie zu den versierten Hundehaltern gehören. Da ist so eine grosse Vielfalt von Möglichkeiten, seinen tierischen Freund auszulasten, ihm einen Trick beizubringen oder auch nur locker an der Leine zu laufen! Für mich ist es indes immer wieder erfrischend, Sie und Ihren treuen Begleiter über einen kürzeren oder längeren Weg ins gemeinsame Glück zu begleiten.

 

Was bedeutet „Sachkundenachweis“? 

Sache:

Mit Sache ist hier nicht etwa der Hund selber gemeint! Sache bezieht sich hier selbstverständlich auf das Zusammenleben von Mensch und Hund.

Was kommt auf mich zu (finanziell, rechtlich etc.), wenn ich mir einen Hund anschaffe?Wie gehe ich mit meinem Tier artgerecht um? Was kann ich tun, damit mein Tier sich wohl fühlt - und ich mich auch? Wie reagiere ich auf die verschiedenen Verhaltensweisen, die mein pelziger Begleiter zeigt? Wie werden wir Freunde fürs Leben? Diese und viele andere Fragen beantworten wir im Kurs. Ich schule Menschen, das gezeigte Verhalten ihrer Schützlinge zu verstehen, richtig zu reagieren, brenzlige Situationen zu entschärfen... Ich möchte Ihre Augen schulen für eines der wunderbarsten Lebewesen auf dieser Erde: für Ihren Hund.

 

Kunde:

Sie sind sich einer Sache KUNDIG, will heissen, Sie verstehen was davon. Und damit das nach dem Kurs auch so ist, werden Sie im praktischen Teil von einer Lektion auf die andere mit Ihrem Vierbeiner die behandelten Übungen trainieren, Ihren tierischen Freund beobachten und kleine Hausaufgaben lösen.

 

Nachweis:

Am Ende des Kurses erhalten Sie ein Zeugnis, den Nachweis, dass Sie den Kurs besucht haben. Sie erhalten den Sachkundenachweis oder SKN nur dann, wenn alle nötigen Lektionen besucht und der ganze Stoff behandelt worden ist. Es kann nicht sein, dass einmal Sie, dann das nächste Mal der Nachbar und dann auch noch das Kindermädchen zum Kurs erscheint (alles schon vorgekommen!)... halt eine Hundeschule für Menschen, für Sie persönlich

 

Die – je nach Kanton vorgeschriebene – Anzahl Lektionen des SKN Praxis bauen aufeinander auf, das heisst für Sie, dass Sie von einer Lektion auf die nächste auch immer eine kleine Hausaufgabe lösen werden. Sie lernen, Ihren tierischen Begleiter zu beobachten! Bedenken Sie, dass Sie immer nur Ihren eigenen Hund beeinflussen, erziehen und kontrollieren können. Diese Fähigkeit möchte ich Ihnen vermitteln. In der folgenden Trainingseinheit werden wir auf die zu Hause geübten Sequenzen aufbauen. Sie brauchen jetzt nicht stundenweise zu büffeln. Die Übungen lassen sich sehr schön in den Alltag integrieren. Und so trainieren Sie alle Übungen wie von selbst und auch ganz selbstverständlich. Wussten Sie denn, dass ein Hund einige hundert Wiederholungen einer Übung benötigt, damit Sie sie sicher abrufen können? Selbst dann, wenn Ihr Hund ein Hörzeichen oder Sichtzeichen beherrscht, sollten Sie immer mal wieder darauf zurückkommen! Unregelmässige Auffrischung perfektioniert die Ausführung. Machen Sie Ihre Gassirunden für Ihren Hund und für sich selber abwechslungsreich, und das extra Büffeln fällt weg.

Ihre Hundeschule Manuela Albrecht ist in der ganzen Schweiz anerkannt! Bitte rufen Sie mich an, wenn Sie Interesse an diesem wunderbaren Training haben. Ich freue mich!

 

 

 

 

Gatterstrasse 30 | CH-9300 Wittenbach (SG) | +41 (0)79 665 10 27 | info[at]tier-verhaltensberatung.ch